11. / 12. Juli 2015 „Waldschule“ in IRRLANDIA

An diesem Wochenende haben wir unsere „Waldschule“ in IRRLANDIA eröffnet. Zusammen mit der Naturpädagogin Liane Allmann haben wir ein Angebot geschaffen, sich der Natur erlebnisorientiert und praxisnah zu nähern, welches weiter ausgebaut werden soll. So konnten die Kinder (natürlich mit Unterstützung ihrer Eltern) Tierspuren erraten, Felle den richtigen Tieren und Hölzer den richtigen Bäumen zuordnen und verschiedene Materialien des Waldes und der Natur in Tastkästen ertasten. Beim Kienzapfen-Zielwurf war dann „Schussgenauigkeit“ gefragt. Wer alle Stationen erfolgreich abgearbeitet hat, wurde mit einem „Natur-Diplom“ ausgezeichnet. Für eine Kindergeburtstagsgesellschaft gab es sogar noch den Indianertanz „Flieg wie ein Adler“ mit Liane – ein unvergessliches Erlebnis für die Kinder. Und mittels Handy-App führte Liane vor, dass Rehe fast wie Hunde “bellen” können.

Umrahmt wurde das ganze durch interessante Schautafeln mit Tieren des Waldes. Natürlich konnten auch hübsche Waldmännchen oder Gestecke aus Naturmaterialien gebastelt werden. Jäger Herbert Zahlmann hatte nicht nur zahlreiche Jagdtrophäen und Felle, sondern auch seine Jagdhörner mitgebracht, die die Kinder probeweise auch mal blasen durften. Und mit den Eltern wurde derweil etwas „Jägerlatein“ ausgetauscht.

 

An diesem Wochenende haben wir auch unser neuestes Labyrinth unter dem Motto „Was rankt denn da, wer ruft denn dort?“ für die Besucher eröffnet. Antworten gibt das Rankpflanzenlabyrinth mit seinen Trichtertelefonen, Zerrspiegeln und dem begehbaren Kaleidoskop. Es besteht aus mehr als 15 verschiedenen Sorten Rankpflanzen, die natürlich noch wachsen müssen. Einige werden sogar essbare Früchte wie Weintrauben, Kiwis und Brombeeren tragen.

Patricia, Alexandra und Oliver Rieser entdeckten mit als erste die vielen Möglichkeiten des Labyrinths und hatten jede Menge Spaß dabei.

 

WordPress Cookie Notice by Real Cookie Banner