Kategorie: Rückblick Saison 2013

19. Oktober 2013

In unserem Urlaub besuchten wir wieder einmal diese beiden tollen Freizeitparks in der Nähe von Nizza: Bois des Lutins und LabyFolies. Einer der Geschäftsführer, André Abada,
gab uns eine interessante Führung durch die Parks und stellte uns ihre neuesten Attraktionen vor.
Es gibt sogar seit Neuestem auch einen Wasserspraypark! Dank unserer Tochter Luise war die Verständigung auf Französisch kein Problem. Wenn man in der Nähe ist lohnt
der Besuch auf jeden Fall. Zum Schluss wurde noch ein Erinnerungsfoto geschossen.

5. / 6. Oktober 2013

Einen teuflischen Plan hatten Kirsten, Juliane und Peter Ritz zu unserem Kürbis− und Kastanienfest. Den Teufel aus Kürbissen und allerlei Gemüse zusammengebaut postierten Sie am Eingang zum „Sonnenhof“. Die Hörner in Form von Paprikaschoten setzte Kirsten dem Teufel höchstpersönlich auf.

Mit viel Engagement und wie immer guten Ideen bereitet sich unser Bastelteam auf den erwarteten Ansturm vor. Christine, Kirsten, Rainer, Peter und Christina − wir danken euch für euren unermüdlichen Einsatz.

 

Hübsche Gestecke mit Kürbissen, Blüten und anderen Naturmaterialien entstanden ebenso wie lustige Tierfiguren und schaurig−schöne Halloween−Kürbis−Gesichter.

 

Am Sonnabend veranstalteten wir auch wieder unseren Kürbissuppenwettbewerb. Die Besucher hatten viel Spaß beim Verkosten und Erraten der verwendeten Gewürze. Fünf Restaurants hatten uns freundlicherweise eine Kürbissuppe zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns dafür bei

„Alte Schule“, Reichenwalde
„Alter Weinberg“ Storkow
„Burgscheune“, Storkow
„Älghus“, Storkow und
„Zum Fass“, Storkow.

Wir beglückwünschen das Restaurant „Alte Schule“ in Reichenwalde zum 1. Platz für die beste Kürbissuppe und überreichen dafür eine schön gestaltete Urkunde.

Wir danken auch dem „Alten Weinberg“ und dem „Älghus“ für die bereitgestellten Gutscheine, die an die teilnehmenden Besucher verlost wurden.

Eine Besucherin war allerdings der Meinung, dass ihre eigene Kürbissuppe am besten schmeckt. So wurde die Idee geboren, im nächsten Jahr einen Besucher−Kürbissuppenwettbewerb zu veranstalten. Es gab bereits drei spontane Willenserklärungen, weitere Interessenten sind herzlich eingeladen.

Am Sonnabendabend waren alle Gruselwilligen ins Nachtlabyrinth eingeladen. Die „Gefährten der Nacht“ und der Storkower Nachtwächter waren natürlich auch dabei, mit gar gruseligen Bemalungen oder auch als hübsche Hexen verkleidet. Und im Labyrinth jagten sie den Besuchern so manchen Schrecken ein, untermalt von Gruselgeräuschen und der passenden Gruselmusik.

Dieses Mal spielte auch das Wetter mit und so verirrten sich ca. 150 Besucher und IRRLANDIA−Freunde ins Nachtlabyrinth und hatten Spaß am Lagerfeuer, bei heißen und kalten Getränken, bei einer Karussellfahrt oder erfreuten sich an den schön beleuchteten IRRLANDIA−Attraktionen.

 

 

Am Sonntagnachmittag steigt die Spannung und bis zuletzt werden Stempel im Maislabyrinth gesucht und die Antworten des Quiz’ „gegoogelt“. Was leider nur zum Teil gelingt, da ja auch einige Schätzfragen dabei sind.

Um 16 Uhr ist es dann endlich soweit, die Gewinner der diesjährigen Besucheraktion mit Stempelsuchaktion und Quiz im Maislabyrinth werden per Los ermittelt. Aus den abgegebenen Quizzetteln mit allen richtigen Antworten und allen Stempeln werden die Hauptgewinner gezogen. Das sind:

Carolien Heine aus Berlin

  • Eine Übernachtung für 4 Personen im ersten Baumhaushotel Deutschlands und Besuch der Kulturinsel Einsiedel (bei Görlitz)Anfahrt mit einem Auto vom Peugeot Autocenter Storkow

Familie Wiechert aus Storkow

  • Ein Wochenende für 2 − 4 Personen im Ferienappartement „Auf den Dünen“ Karlshagen/Usedom und Besuch des Spielzeugmuseums Peenemünde

Emilia−Sophie Teumner aus Frankfurt/Oder

  • Zwei Übernachtungen für eine Familie (max. 4 Personen) in 1.141 m Höhe im „Brockenhotel“ und Fahrt mit der Brockenbahn

Weiterhin wurden Freikarten der ODEG, des „Schwapp“ Fürstenwalde, des „Extavium“ Potsdam sowie Saisonkarten für IRRLANDIA 2014 aus weiteren Quizzetteln verlost.

Einige Gewinner waren sogar anwesend − so Andreas Karnatz, der eine Familienfreikarte für das „Extavium“ in Potsdam gewann, und Karoline Schulz, die sich über eine Freikarte für die IRRLANDIA−Saison 2014 freuen kann.

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern, sie werden per Post informiert!

Wir bedanken uns auch bei allen Sponsoren, die uns die Preise freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben!

Nun heißt es − Auf Wiedersehen bis zum 24. Mai 2014!

21. / 22. September 2013

Der Herbst ist gekommen und damit auch die Drachenzeit. Zum Drachenfest in IRRLANDIA konnte man seinen Drachen entweder von zu Hause mitbringen, man konnte einen Drachen selbst bauen oder auch farbenfrohe Drachen verschiedenster Größen und Formen bei Lothar Koeppel von den Drachenfreunden Berlin kaufen.

Der Wind meinte es meistens auch gut an diesem Wochenende und so konnten alle Drachen natürlich auch gleich in den Himmel steigen. Nicht nur kleine, auch große „Kinder“ hatten dabei ihren Spaß.

 

 

Herbstlich geschmückt und dekoriert zeigt sich auch das Gelände von IRRLANDIA.

 

 

Unsere eigene Kürbisernte fiel in diesem Jahr gut aus − das Kürbisfest kann also kommen!

 

 

In IRRLANDIA gibt es immer etwas Neues zu entdecken, seit kurzem kann man es sich auf der Stuhlbank und auf der WIPP−Bank bequem machen.

 

 

 

31. August / 1. September 2013

Passend zur Jahreszeit wurde an diesem Wochenende das Kartoffel− und Kräuterfest in IRRLANDIA gefeiert. Im hübsch dekorierten Bastelwagen konnte man wählen zwischen Kartoffeldruck und Kartoffelmännchen basteln, es konnten Kräuteressige selbst hergestellt und verschiedene Kräutersirup−Variationen und Kräutertees von unserer „Kräuterfee Kirsten“ verkostet werden.

Auch unsere Gastronomen hatten sich mit ihren Angeboten voll auf das Thema „Kartoffel“ eingestellt.
Natürlich gab es auch wieder unsere lustigen Kartoffelspiele − Sackhüpfen, Eierlauf und Kartoffel−Zielwurf.

Aber auch beim Klötzerstapeln entstanden nicht nur hohe, sondern originelle Türme − so wie dieser hier von Pauline, Tobias und Cedric aus Gräbendorf, der dann allerdings durch eine Windböe zu Fall kam.

Am Sonntag gegen 14 Uhr konnten wir den 50.000 Besucher der Saison 2013 in IRRLANDIA begrüßen. Es war Sophia Bradke−Borhofer aus Berlin, die mit ihrer Familie das erste Mal unseren MitMachPark besuchte. Sie werden auch nicht das letzte Mal da gewesen sein, denn als Dankeschön erhielt die Familie eine Saisonkarte für das Jahr 2014. Es hat ihnen aber so gut gefallen, dass sie auch ohne Freikarte wiedergekommen wären − und außerdem müssen sie noch die Nr. 7 im Maislabyrinth finden ;−)

Ebenfalls am Sonntagnachmittag kam Tourteufel Didi Senft geradewegs vom Radscharmützel auf einen Abstecher in IRRLANDIA vorbei. Mit seinem „getunten“ Liegerad erregte er natürlich die Aufmerksamkeit vieler Besucher.

 

17. / 18. August 2013

Zu einem echten Besuchermagnet hat sich das Ritter− und Räuberfest entwickelt. Über 3.000 Besucher kamen an diesem Wochenende nach IRRLANDIA, und viele von ihnen wollten bei den Spielen und Kämpfen rund um die Räuberburg nicht nur dabei sein, sondern mitmachen.

Die erste Station war bei den meisten Kindern die Holzschwerter−Schmiede. Hier konnten sie für einen Taler ein eigenes Schwert basteln, welches dann auch gleich erprobt werden konnte.

Beim Räuberparcours konnten alle ihre Kräfte und Fähigkeiten beim Schießen mit der Korkenpistole, beim Hufeisenwerfen, beim Hindernislauf und beim Sackschlagen unter Beweis stellen und wurden mit einer Urkunde zu Räuberhauptmann oder −frau erklärt.

Auch die Storkower „Gefährten der Nacht“ waren wieder mit von der Partie und hatten nicht nur ihre Anführer Räuber Hotzenplotz und Ritter Runkel mitgebracht, sondern auch noch einige Spiele und eine (nicht ganz jugendfreie) Fotowand. Außerdem sorgten sie mit der entsprechenden Bemalung dafür, dass alle kleinen und größeren Burgstürmer als Ritter oder Räuber zu erkennen waren.

Am Sonnabend um 17 Uhr und am Sonntag um 16 Uhr war es dann jeweils soweit − die von den Rittern eingenommene Räuberburg wurde von den Räubern zurückerobert. Zuvor standen sich Ritter und Räuber Auge um Auge gegenüber, während Räuber Hotzenplotz die Regeln erklärte, einen fairen Kampf beschwor und der Pater alle Beteiligten „segnete“.
Der Kampf wurde mit allen erlaubten Mitteln, wie Holzschwertern und Wasserbomben geführt, aber auch Rasensprenger kamen kurzzeitig als Überraschungswaffe zum Einsatz.
Alle hatten ihren Spaß und das Ergebnis war insgesamt ausgeglichen − am Sonnabend wurden die Räuber und am Sonntag mit leichtem Vorsprung die Ritter zu Siegern erklärt.

Einen passenden Akzent setzte der „Falkenflüsterer“ Gerd Perschke mit seinen Vorführungen. Greifvögel mal aus unmittelbarer Nähe zu betrachten und über die Köpfe fliegen zu sehen war ein ganz besonderes Erlebnis für Groß und Klein.

 

Am Rande der Burgerstürmung gab es zur Stärkung leckeren Knüppelteig und DJ Axel sorgte für den reibungslosen Ablauf und die passende musikalische Umrahmung.

13. Juli 2013

Das Warten hat ein Ende. Denn für viele Stammgäste lohnt sich ein IRRLANDIA-Besuch erst, wenn das Maislabyrinth geöffnet ist. Heute um 11 Uhr war es endlich soweit. In Anwesenheit von Vertretern des Tourismusverbands Seenland Oder-Spree, der LAG Märkische Seen, der Stadt und der Tourist-Information Storkow, des Mittelstandsvereins und der Gefährten der Nacht Storkow wurde das rot-weiße Band durchgeschnitten und die Wege durchs Maislabyrinth freigegeben.

Der Storkower Nachtwächter Detlef Nutsch begleitete die Zeremonie, indem er kräftig ins Horn blies. „Wenn der Nachtwächter schon am Tag auftaucht, dann ist die Welt in Ordnung“, stellte Ellen Rußig, die Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Seenland Oder-Spree zufrieden fest. Sie war zur Eröffnung des Maislabyrinths gekommen und würdigte das Engagement der Betreiber von IRRLANDIA sowie die gute Vernetzung mit Partnern im Territorium.

Erfahrungsgemäß geht’s im Maislabyrinth immer fröhlich und hitzig zu, deshalb kommt eine neue Attraktion, die zeitgleich eröffnet wurde, gerade recht. Im über hundert Quadratmeter großen „Wasserspraypark“ spritzt und sprudelt es aus 40 großen Wasserdüsen und unzähligen kleinen Spritzlöchern. Wem das nicht genug ist, kann an zwei Wasserkanonen kurbeln oder sich von den sechs selbständig kippenden Wassereimern erfrischen lassen.

Die Realisierung dieses Vorhabens wurde ermöglicht mit Hilfe von Fördermitteln der EU und des Landes Brandenburg zur Förderung des ländlichen Raums (ILE) und LEADER. Kurt Zirwes als Vorstandsmitglied der LAG Märkische Seen ließ es sich dann auch nicht nehmen, nach ein paar Eröffnungsworten gleich selbst das spritzige Vergnügen – nur mit Badehose bekleidet – auszuprobieren. Auch die stellvertretende Bürgermeisterin von Storkow Frau Bernheiden wagte sich – allerdings vollständig bekleidet – in den Wasserspraypark, um die Wirkungsweise der Pumpjets und Wasserkanonen selbst zu testen.

Abkühlung für heiße Tage: der neue Wasserspraypark in IRRLANDIA

6. / 7. Juli 2013

Wieder einmal waren die Mäuse los in IRRLANDIA -zu unserem Mäusefest mit lustiger Mäusejagd, Maus-ärgere-dich-nicht-Spiel, Mäusebasteleien, Schminken und natürlich dem beliebten Mäuseroulette.

Einen besonderen Gast konnten wir heute in IRRLANDIA begrüßen. Der Konsul der mongolischen Botschaft in Deutschland, Herr DULGUUN Ganbat, war mit seiner Frau und seinen zwei Kindern zu Besuch und zeigte sich beeindruckt von dem familienfreundlichen Angebot des Parks. Natürlich durften wir ein Erinnerungsfoto machen, von links: Evelin Beier, LOLLYPOP e.V., Tibor Nagy, Freund beider Familien, Frau Dulguun mit Tochter, Matthias Beier, LOLLYPOP e.V., Herr Konsul DULGUUN mit Sohn.

Nur noch eine Woche bis zur Eröffnung des Maislabyrinths. Matthias und Evelin Beier begaben sich schon mal probeweise ins Innere des Irrgartens und verschafften sich einen Überblick über das Wachstum der Maispflanzen.

29. / 30. Juni 2013

Unser Kletterzirkus bekommt gerade eine neue Farbgestaltung. Aber auch unser Kletterteam braucht ständig Verstärkung. An diesem Wochenende wurde Patrick von unserem Klettertrainer Jens Larisch eingewiesen und musste auch seine erste „Rettungsübung“ meistern.

22. / 23. Juni 2013

An diesem sonnigen Wochenende gab es eine Neuauflage unseres fröhlichen Wasserfestes. Unter dem Motto „Alles Wasser wollt“ gab es jede Menge zusätzlicher Angebote, bei denen kein Auge und kein T-Shirt trocken blieben. Wer wollte, konnte aber auch trockenen Fußes in einem Riesenwasserball übers Wasser laufen.
Ein feucht-fröhlicher Spaß war wieder die Schwammschlacht. Beschaulicher ging es beim Entenangeln oder bei anderen Wasserspielen zu. Bewundert werden konnten wieder unsere Rasensprenger der besonderen Art. Auch am Bastelwagen herrschte geschäftiges Treiben. Hier konnten kleine Segelboote oder größere Dampfer aus Holz gebastelt und auch gleich auf ihre Seetauglichkeit geprüft werden.
„Bademeister Hardy“ hatte für alle Fälle einen Rettungsring und natürlich auch die passende Musik dabei.

15. / 16. Juni 2013

An diesem Wochenende durften Kinder in IRRLANDIA nicht nur spielen sondern auch arbeiten. Beim Pflastern, Lehmziegel formen, Mauern, Sägen und Nageln auf unserer „Kinderbaustelle“ stellten sich nicht nur Jungen sondern auch Mädchen geschickt an. Und Dank fachkundiger Anleitung der IRRLANDIA-Handwerker gab es auch keine Arbeitsunfälle.