Kategorie: Rückblick Saison 2012

6. / 7. Oktober 2012

Am Sonnabend war es soweit, die Gewinner unserer diesjährigen Besucheraktion mit Stempelsuche im Maislabyrinth und Quiz wurden ermittelt.

Tourismusmanager Werner Krumbein und LOLLYPOP Vereinsvorsitzende Evelin Beier zogen vor den gespannten Augen der anwesenden Besucher die glücklichen Gewinner.

Über die Hauptpreise können sich freuen:

Rovin Aytekin, Grunow-Dammendorf
Eine Übernachtung für 4 Personen im ersten Baumhaushotel Deutschlands und Besuch der Kulturinsel Einsiedel; Anfahrt mit einem Mietwagen vom Peugeot Autocenter Storkow

Maxine Lehnigk, Neustadt am Rübenberge
Ein Wochenende für 2 – 4 Personen im Ferienappartement „Auf den Dünen“ Karlshagen/Usedom und Besuch des Spielzeugmuseums Peenemünde

Als weitere Preise wurden Freikarten für das „Schwapp“ in Fürstenwalde, für das „Extavium“ in Potsdam, ODEG-Führerstandsmitfahrten und Brandenburg-Tickets sowie IRRLANDIA-Saisonkarten für 2013 verlost. Alle Gewinner werden schriftlich informiert.

Wir bedanken uns an dieser Stelle recht herzlich bei allen Sponsoren und Partnern, die uns diese Preise zur Verfügung gestellt haben, und wünschen den Gewinnern viel Spaß beim Einlösen!

Am Sonnabendabend gab es in IRRLANDIA wieder ein Nachtlabyrinth – gemeinsam veranstaltet vom LOLLY POP e.V. und den Gefährten der Nacht Storkow. Mit phantasievollen, aber auch gar schaurigen Masken und Kostümen verkleidet lauerten überall im Maislabyrinth dunkle Gestalten, gab es die gruseligsten Geräusche und Erscheinungen. Mit einem Hexentanz wurden die Besucher auf die Gruselwanderung durchs Labyrinth eingestimmt. Das Wetter spielte am Abend auch mit und so gab es sogar noch ein Lagerfeuer unter sternenklarem Himmel.

Einen stimmungsvollen Einblick gibt es unter dem folgenden Link:

http://www.fuerstenwalde-bilder.de/ostbrandenburger-beitraege/1-freizeittip-spiel-spass-in-fuerstenwalde-und-umgebung/279-nachtlabyrinth-im-irrlandia.html

 

 

29./30. September 2012

Bei schönstem Herbstwetter wurde an diesem Wochenende unser beliebtes Kürbis- und Kastanienfest gefeiert. Das IRRLANDIA-Gelände war mit lustigen Kürbis-Figuren liebevoll dekoriert, eine kleine Kürbis-Ausstellung rundete das Ganze ab. Beim Basteln mit Kürbissen, Kastanien und anderen Naturmaterialien entstanden Halloween-Köpfe, witzige Tierfiguren (beliebteste Kreation war das Opossum „Heidi“) und wunderschöne Blütengestecke mit Kürbissen.

Die Gastronomie im „Sonnenhof“ hatte sich mit Kürbissuppe, Maronensuppe, Kürbisauflauf und Kürbisbowle ganz auf das Thema eingestellt.
Zum Kosten gab es auch geröstete Maronen (Esskastanien), die man sonst nur von Weihnachtsmärkten oder aus südlichen Ländern kennt.

 

Am Sonnabend konnten zu unserem Kürbissuppenwettbewerb fünf Kürbissuppen verkostet und bewertet werden. Die Kürbissuppen wurden uns freundlicherweise von folgenden Restaurants zur Verfügung gestellt:

„Alte Schule“, Reichenwalde
„Alter Weinberg“, Storkow
„Burgscheune“, Storkow
„Dachstuhl“, Klein-Eichholz
„Zum Fass“, Storkow

Am besten geschmeckt hat unseren Besuchern die Kürbissuppe vom Restaurant „Alter Weinberg“, Storkow. Familie Neidhardt erhält dafür eine Urkunde, die sicher in ihrem Restaurant einen würdigen Platz finden wird.

22. / 23. September 2012

Der Wind meinte es gut an diesem Wochenende – und so konnte unser Drachenfest mit vielen großen, kleinen, lustigen, bunten Drachen über die Bühne gehen. Ob an unserem Bastelwagen selbst gebastelt, von zu Hause mitgebracht oder vor Ort gekauft – viele Drachen tummelten sich am Himmel über IRRLANDIA und ergaben ein farbenfrohes herbstliches Bild. Wir bedanken uns auch bei Lothar Koeppel und seinem Team von den Berliner Drachenfreunden.

 

Am heutigen Sonntagmittag konnten wir den 60.000 Besucher der IRRLANDIA-Saison 2012 begrüßen. Florian Wiltz, der heute auch noch seinen 8. Geburtstag feiert, war der glückliche Jubilar. Über eine Saisonkarte für 2013 hat sich die ganze Familie mit fünf Kindern aus Münchehofe riesig gefreut.

11. / 12. August 2012

Zum Ritter- und Räuberfest an diesem Wochenende kamen viele Kinder gleich im passenden Kostüm. Und wer nichts dabei hatte und trotzdem mitspielen und mitkämpfen wollte konnte sich bei den „Gefährten der Nacht“ ein Kostüm ausleihen und sich auch noch entsprechend schminken lassen.

Um möglichst viele gut ausgebildete Räuber für den täglichen Kampf zur Verfügung zu haben, konnten die Kinder beim „Räuberparcours“ – Hufeisenwerfen, Bogenschießen, Sackschlagen und Springen über Baumstämme – ihre Unerschrockenheit unter Beweis stellen und sich zum Räuberhauptmann schlagen lassen. Zur Stärkung vor dem Kampf konnte leckerer Stockkuchen über dem Feuer gebacken werden.

So kam es, dass zur täglichen Erstürmung der Räuberburg Heerscharen von kleinen und großen Rittern und Räubern übereinander herfielen und mit scharfer Munition (Wasserbomben) und scharfen Waffen (selbst gebastelte Holzschwerter) kämpften. Räuberhauptmann „Detlev der Schreckliche“ führte die Bande an und sorgte dafür, dass der Kampf an beiden Tagen unentschieden ausging und alle ihren Spaß hatten.

Wir bedanken uns bei den „Gefährten der Nacht“ Storkow und der „Berliner Rittergilde“ für ihren „ritterlichen“ Einsatz.

14. Juli 2012

Heute wurde das beliebte Maislabyrinth auf einer Fläche von 20.000 m² in IRRLANDIA eröffnet. Es ist bereits das zehnte nachwachsende Labyrinth, bestehend aus ca. 300.000 Maispflanzen, welches auf ca. 1,2 Kilometern verschlungener Wege und Sackgassen zum Verirren einlädt. Wer dabei noch die 8 versteckten Stempelstationen findet und 8 Quizfragen beantwortet nimmt an der Verlosung am Saisonende teil, bei der es als Hauptpreis eine Übernachtung für vier Personen im ersten Deutschen Baumhaushotel und Besuch der Kulturinsel Einsiedel (Anfahrt mit einem Auto vom Peugeot Autocenter Storkow) zu gewinnen gibt.

Um 11.00 Uhr schnitten Storkows Tourismusmanager Werner Krumbein und LOLLYPOP Vereinsvorsitzende Evelin Beier das rot-weiße Band am Eingang durch und die ersten Besucher machten sich sofort auf den Weg in die Irrungen und Wirrungen des Maislabyrinths.

Und schon wieder gibt es zwei Neuerungen in IRRLANDIA: Das Hally-Gally Wellenkarussell und eine lustige Fotowand laden seit ein paar Tagen zum Drehen und Fotografieren ein.

7./8. Juli 2012

An diesem Wochenende waren in IRRLANDIA wieder die Mäuse los. Überall wimmelte es von kleinen und großen, echten und verkleideten Mäuschen. Viel Spaß gab es wieder bei der Mäusejagd, beim Mäuseroulette, beim Maus-ärgere-dich-nicht Spiel und bei Rupperts Mäusezirkus, der an beiden Tagen seine Mäuse tanzen, rennen, und durch brennende Reifen springen ließ. Natürlich konnten passend zum Thema auch kleine Mäuse aus Holz oder auch ein paar Mäuseohren gebastelt werden.

30. Juni / 1. Juli 2012

An diesem Wochenende gab es eine Premiere in IRRLANDIA. Unter dem Motto „Alles Wasser wollt“ wurde ein heiteres Wasserfest gefeiert, das sich gewaschen hatte. Und das schönste daran war, dass das Wetter voll mitgespielt hat. Denn die teils tropischen Temperaturen luden einfach zum Matschen, Spritzen und Plantschen ein.

Schon am Eingang waren sie nicht zu übersehen, die Riesenbälle auf dem Riesen-Swimmingpool. Hier gab es die Gelegenheit, trockenen Fußes übers Wasser zu laufen, zu rollen oder zu krabbeln. Kleine und große Besucher hatten dabei einen Riesenspaß.

Ein Riesengaudi war auch die „Schwammschlacht“, bei der man sich mit nassen Schwämmen bewerfen konnte. Dabei blieben kein T-Shirt und keine Hose trocken – aber bei 30 Grad war jede Abkühlung willkommen. Kommentar einer völlig durchnässten Mutter nach der Schwammschlacht mit Mann und zwei Kindern: „Das Spiel ist der Hammer!“

Es gab natürlich auch ruhigere und beschaulichere Aktionen rund ums Wasser. So war am Sonnabend das „Wassermobil“ des Berliner Wassermuseum e.V. vor Ort. Das Element Wasser in spielerischer Form mittels Wasserspielstationen und Experimenten entdecken und sich mit seinen erstaunlichen Eigenschaften vertraut machen ist Anliegen des Wassermuseums. Flaschenorgel, Händewaschmaschine, Klodeckelzielwurf, Müllangelspiel und Wasserschlauchhopse waren einige Stationen, die zum Spielen, Tasten, Werfen, Toben aber auch zum Nachdenken anregten.

 

Ergänzt wurde das Angebot vom LOLLY POP e.V. durch Spiele wie Entenangeln, Wasserschüssel-Versenken und Wasser-Hindernislauf. Natürlich gab es passend zum Thema auch die Möglichkeit, Holzschiffchen zu basteln und diese sofort auf ihre Wassertauglichkeit zu testen.

Nicht nur schön anzusehen sondern auch eine willkommene Abkühlung waren die künstlerisch-kreativen Rasensprenger von Peter Ritz. Gleich am Eingang wurden die Besucher von Ernie und Bert feucht-fröhlich begrüßt.

Auch das Hydrowegium wurde gern zur Abkühlung genutzt. Und „Bademeister Hardy“ behielt an diesem Wochenende über alles den Überblick und hatte natürlich auch die passende (Wasser-)Musik im Angebot!

16. / 17. Juni 2012

An diesem Wochenende wurde in IRRLANDIA gehämmert, gesägt, genagelt, gemauert und gematscht was das Zeug hält. Auf unserer „Kinderbaustelle“ konnten die kleinen Baumeister mal nicht mit Legosteinen spielen, sondern aus richtigen Steinen Mauern bauen, Pflastersteine verlegen oder Lehmziegel selbst herstellen. Beim Sägen von Baumstämmen und Einschlagen von Nägeln waren Geschicklichkeit und Kraft gefragt.

An diesem Wochenende wurde IRRLANDIA wieder um eine Attraktion reicher. „ROLLANDIA“ wurde auch sofort in Besitz genommen. Die Riesenrollen, in denen die Kinder sich wie in einem Hamsterrad laufend fortbewegen können, standen keinen Moment still.

26. – 28. Mai 2012

Am Sonnabend öffneten sich die Tore von IRRLANDIA zum Saisonstart. Das schöne Wetter am Pfingstwochenende nutzten viele Familien dann auch für einen IRRLANDIA-Besuch – die meisten hatten die Eröffnung bereits sehnsüchtig erwartet und waren gespannt, was es Neues gibt.
Wir selbst hatten noch gar keinen Namen für das neue Spielgerät. Aber der rbb, der in seiner Sendung „Brandenburg aktuell“ am 26.05.12 über die Eröffnung berichtete, machte daraus die „Netzarena“ – und wir finden den Namen eigentlich ganz passend.

Neu eröffnet hat in dieser Saison auch die dritte gastronomische Einrichtung in IRRLANDIA. Neben dem „Sonnenhof“ und der „Waffeloase“ gibt es jetzt am Hochseilgarten die „Kletterpause“. Betrieben wird dieser Imbiss von der Hoffnungstaler Werkstätten gGmbH, Werkstatt Storkow, einer Einrichtung der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal. Hier arbeiten Menschen mit und ohne Handicap zusammen (siehe auch www.lobetal.de)

Ob Riesenrutsche, Partnerschaukel, Wasserspielplatz – natürlich wurden auch alle anderen Angebote gern genutzt. Und ein Plätzchen zum Verweilen im Grünen fand sich auch immer.

Paula aus Fürstenwalde findet die 12-Meter-Freifallrutsche einfach nur cool.

Am Pfingstsonntag machte die Rockband „Karussell“ zwischen zwei Konzerten am Werbellinsee und in Quappendorf Station in IRRLANDIA. Uns verbindet eine langjährige Freundschaft mit Wolf-Rüdiger Raschke und der Gruppe „Karussell“ und so war es nur eine Frage der Zeit, dass die Rocker aus Leipzig IRRLANDIA einen Besuch abstatteten.
Die Musiker waren total begeistert von den vielen kreativen Spielangeboten und der naturverbundenen Anlage und verewigten sich mit folgendem Eintrag im Gästebuch:

„Ein Zufall und der Weg unserer Musik führte uns hierher, wo wir voller Freude verweilten, viel Spaß hatten, Leckereien genascht haben und uns gewünscht haben, noch einmal „Kind“ zu sein. Viel Erfolg für die Zukunft und „Danke“ für das Wachrufen „echter“ analoger Emotionen in einer digitalen Welt – die Band „Karussell“

19. Mai 2012

Heute fand für unser Kletterteam die jährliche Sicherheitsunterweisung durch unseren Klettertrainer Jens Larisch von climbland statt. Nun kann auch die neue Klettersaison in IRRLANDIA beginnen…