Aktuelles 2018

Frühjahrsputz

Den heutigen Feiertag (Vatertag) haben wir zum Frühjahrsputz in unserem Kräuterlabyrinth genutzt. Kirsten und Peter haben uns angesteckt und so haben wir mit vereinten Kräften viel geschafft.

Zwischendurch bekamen wir Besuch von einer Radlergruppe, bestehend unter anderem aus Vertretern vom brandenburgischen Umwelt- und Landwirtschaftsministerium. Organisiert hatte den Ausflug Andreas Gordalla, Sachgebietsleiter Tourismus in Storkow, und begleitet wurde die Gruppe auch von Peter Witzke von der Fischerei Köllnitz. Alle waren begeistert von dem schönen Park und den phantasievollen Spielangeboten.

Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf eine unserer neuen Attraktionen – das Kastenlabyrinth.

 

Historisches Spiegellabyrinth

Während eines Besuches in Prag besuchten wir auch dieses historische Spiegellabyrinth. Es war sehr beeindruckend und natürlich inspirierend für uns IRRLANDIANER.

Auf der Grünen Woche

Wie in den zurückliegenden Jahren begannen wir zur „Grünen Woche“ ab 15. Januar 2016 unsere Werbeaktion für die diesjährige IRRLANDIA-Saison. Die druckfrischen Flyer wurden an zahlreiche Besucher und Prominente verteilt. In diesem Jahr ist die Stadt Storkow mit ihrem Stand unser Gastgeber.

Präsentiert wird hier von den Inhabern der „Kleinen Schänke“ (Emanuel Lorenz und Andreas Krieglstein) aus Kummersdorf auch als neue Gaumenkreation die Storkower „Tschech-Kugel“ − ein Hackklops aus Schweinefleisch und Wildanteil, verfeinert mit Pastinaken und anderem Wurzelgemüse. Dazu gibt’s die Geschichte vom Bürgermeister Tschech, dargestellt von Holger Ackermann.

Neujahrsempfang

Unsere Vereinsvorsitzende Evelin Beier wurde heute zum Neujahrsempfang des Bundespräsidenten Joachim Gauck ins Schloss Bellevue eingeladen. Sie war eine von 70 Bürgerinnen und Bürger aus allen Bundesländern, die sich um das Gemeinwohl besonders verdient gemacht haben. In der Begründung zur Einladung hieß es:

Frau Evelin Beier aus Storkow (Mark)
ist ehrenamtliche Vorsitzende des 1992 gegründeten Kinder- und Jugendvereins LOLLY POP e. V., der den MitMachPark IRRLANDIA in Storkow betreibt und damit auch zehn sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze schuf.“

Nach dem Defilee traf sich der stellv. Ministerpräsident und Finanzminister von Brandenburg Christian Görke mit den eingeladenen Vertretern Brandenburgs zu einem Gespräch.

Hier einige Fotoimpressionen von dem besonderen Ereignis:
mit freundlicher Genehmigung der Bundesbildstelle

23. Oktober 2015

Während unseres Urlaubes besuchten wir wieder einmal diese beiden Freizeitparks in der Nähe von Nizza „Les Village des Fous“ http://www.levillagedesfous.com und „Les Bois des Lutins“ http://www.leboisdeslutins.com/leboisdeslutins.html.
Wir haben im Laufe der Jahre bereits freundschaftliche Kontakte zu den Betreibern aufgebaut und dieses Mal hat uns Éric Guilleman durch beide Parks geführt und gezeigt, was es Neues gibt.
Solltet ihr einmal mit Kindern in Nizza oder Umgebung sein, dann besucht unbedingt diese Parks. Der Eintritt ist nicht ganz billig (französische Preise halt), aber es lohnt sich auf jeden Fall

Kürbisfest – Nachtlabyrinth

Bei schönstem Spätsommerwetter lockte das Feiertagswochenende noch einmal viele Besucher an. Es wurde ja auch viel geboten − ob Basteln mit Kürbissen und Kastanien, Kürbissuppenverkostung oder das Nachtlabyrinth − für jeden Geschmack war etwas dabei. Das Gelände war passend zum Thema wieder liebevoll dekoriert mit kleiner Kürbisausstellung und zahlreichen Kürbisfiguren: so begrüßte ein siebenköpfiger Drache mit Kürbisköpfen die Gäste gleich am Eingang.

„Alte Schule“, Reichenwalde
„Alter Weinberg“ Storkow
„Boheme 13“, Storkow
„Kleine Schänke“, Kummersdorf
„Zum Fass“, Storkow

Die Restaurants „Boheme 13“ und „Alte Schule“ teilen sich in diesem Jahr den ersten Platz für die beste Kürbissuppe und erhalten beide eine Urkunde. Wir bedanken uns bei allen Restaurants für die bereitgestellten Kürbissuppen.

 

Großer Andrang herrschte am Samstagabend vor den Toren von IRRLANDIA. Das Nachtlabyrinth lockte über 500 Besucher − viele Kinder und auch Erwachsene hatten sich dafür toll geschminkt und kostümiert. Hereingelockt und am Eingang begrüßt wurden sie von Hexen und anderen gruseligen Gestalten, denn die „Gefährten der Nacht“ aus Storkow waren natürlich wieder mit dabei. Der „Storkower Nachtwächter“ stimmte mit düsterer und mystischer Musik auf den Abend ein.

Bei Einbruch der Dämmerung versammelten sich alle Hexen ums Feuer und begannen mit einem Hexentanz, bevor sie alle gruselwilligen Besucher ins Maislabyrinth führten. Der Gang durch die dunklen Wege und Sackgassen war nichts für schwache Nerven, denn überall standen und liefen finstere Gestalten umher, die mit Wolfsgeheul, gequältem Stöhnen oder durch bloßes Umfassen der Wade den Adrenalinspiegel steigen ließen.

Zu späterer Stunde wurde eine einmalige Feuershow geboten: Mit Besen und Lanzen bekämpften die Hexen und der Nachtwächter den Feuer speienden Drachen, der aus einem mit Lumpen gefüllten Stahl-Geflecht fantasievoll hergestellt worden war. Zum Abschluss des Abends und der IRRLANDIA−Saison 2015 gab es noch ein Feuerwerk, das den nachtklaren Himmel mit bunten Fontänen erleuchten ließ.

Wir bedanken uns bei den „Gefährten der Nacht“ für die einzigartige und wunderbare Zusammenarbeit. Ein ganz besonderer Dank geht an Marlies, die von 16 Uhr an alle Gefährten mit wundervollen, abscheulichen, schrecklichen − allesamt phantastischen Masken geschminkt hat. Euch allen ein dreifacher JUBEL, JUBEL, JUBEL!!!

Fotos: Detlev Nutsch

Fotos: Johannes Kempf

Am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr konnte die 500.000ste Besucherin in 10 Jahren IRRLANDIA begrüßt werden. Es war Susan Graf aus Märkisch Heide, OT Pretschen, die mit ihrer Familie schon zum zweiten Mal in diesem Jahr den MitMachPark besuchte. Sie erhielt einen Blumenstrauß und eine Familien−Freikarte für die Saison 2016.

Natürlich wurden am Sonntag auch die Gewinner von Stempelsuchaktion und Maisquiz ausgelost. Aus den abgegebenen Quizzetteln mit allen richtigen Antworten und allen Stempeln wurden die drei Hauptgewinner gezogen. Das sind:

Dennis Phillip Haubold aus Storkow

Eine Übernachtung für 4 Personen im ersten Baumhaushotel Deutschlands und Besuch der Kulturinsel Einsiedel; Anfahrt mit einem Auto vom Peugeot Autocenter Storkow

Carolin Ropp aus Berkenbrück

Ein Wochenende für 2-4 Personen im Ferienappartement „“Auf den Dünen“ in Karlshagen/Usedom und Besuch des Spielzeugmuseums Peenemünde

Susanne Landgraf aus Wasungen

Zwei Übernachtungen für eine Familie (max. 4 Personen) in 1.141 Metern Höhe im „Brockenhotel“ und Fahrt mit der Brockenbahn

Weiterhin wurden Freikarten des „Schwapp“ Fürstenwalde, des Scharmützelbob in Petersdorf sowie Saisonkarten für IRRLANDIA 2016 aus weiteren Quizzetteln verlost.

Irrlandia_Nachtlabyrinth_IMG_2026 Irrlandia_Nachtlabyrinth_IMG_2027

Jetzt heißt es − Auf Wiedersehen bis zum 14. Mai 2016!

 

 

Fete zum Weltkindertag

Anlässlich des Weltkindertages am 20. September feierten 670 Kinder von Schulen + Kitas aus Storkow, Fürstenwalde, Lebus, Bad Saarow und Zeuthen eine fröhliche Kinderfete mit Clown Kaily, Stockbrotbacken, Kinderspielen wie Sackhüpfen, Eierlauf und Ballzielwurf und natürlich allen anderen Angeboten in IRRLANDIA. Der Eintrittspreis betrug an diesem Tag nur 2 Euro – dafür wurde den Kindern jede Menge Spiel und Spaß geboten.

Drachenfest

Drachen selber basteln und auch gleich fliegen lassen – das konnte man an diesem Wochenende wieder beim Drachenfest in IRRLANDIA. Am Sonntag gab es auch genug Wind, so dass Lothar Koeppel von den Drachenfreunden Berlin einige seiner größeren Objekte steigen lassen konnte.

Erdappelwochenende

Der Herbst ist gekommen und in IRRLANDIA stand dieses Wochenende ganz im Zeichen der braunen Knollen. Ob beim Kartoffeldruck, beim Basteln von lustigen Kartoffelfiguren oder bei Spielen und Wettkämpfen rund um die Kartoffel – kleine und große Besucher hatten viel Spaß dabei. Es entstanden sehr hübsche Stoffbeutel mit Kartoffeldruckmotiven. Und ein gelbes T-Shirt, welches einen Kleks Farbe abbekommen hatte, wurde von Oma kurzerhand gleich mit bedruckt.

Und auch die Gastronomie im „Sonnenhof“ hatte sich ganz auf das Thema Kartoffel eingestellt: Es gab unter anderem leckere Kartoffelsuppe, Kartoffelauflauf und natürlich auch Kartoffelpuffer.

 

Mit viel Geduld und großer Konzentration bauten Alyssa und Justin einen Riesen-Klötzerturm, der mehreren Windböen standhielt und erst kurz bevor alle Klötzer verbaut waren unter Beifall vieler Zuschauer zu Fall kam.

Einen spontanen Auftritt gab es am Sonntagnachmittag von der Tanzgruppe „Danza la Loca“ aus Fürstenwalde. Vielen Dank dafür an die kleinen und großen Tänzerinnen!

 

Ritter- und Räuberfest

Am Sonnabend kamen viele Schulanfänger aus Brandenburg, um in IRRLANDIA zu feiern. Sie hatten doppeltes Glück, denn an diesem Wochenende gab es auch wieder das beliebte Ritter− und Räuberfest. Wer sich entschieden hatte, im Spiel Ritter oder Räuber zu sein, konnte seine Kräfte beim Räuberparcours messen, sich ein Holzschwert selber basteln und sich vor dem „großen Kampf“ beim Stockbrotbacken stärken. Zwischendurch ließ der Falkenflüsterer wieder seine imposanten Vögel durch den IRRLANDIA−Himmel kreisen und erzählte viel Wissenswertes über Tradition und Lebensweise der Raubvögel.

Räuberhauptmann Eike und Deterinus sowie Ritter Jörg stimmten die Kinder mit Tänzen und Schwertkämpfen auf die große Erstürmung der Ritterburg ein. Diese war natürlich an beiden Tagen wieder Höhepunkt und Riesengaudi für kleine und große Räuber und Ritter. Denn auch in diesem Jahr wurde die Räuberburg nicht nur mit Holzschwertern sondern auch mit hunderten Wasserbomben eingenommen und verteidigt. Natürlich konnte an beiden Tagen auch die von den Räubern entführte „Prinzessin“ befreit werden.

 

Am Sonnabend kamen viele Kinder bereits als Ritter oder Räuber verkleidet zum Fest und die schönsten Kostüme wurden wie angekündigt prämiert. Eine Urkunde und schöne Sachpreise erhielten: für den 1. Platz Freia als Räuber(in) und für den 2. und 3. Platz Philipp (rechts) und Theoderich (links) als Ritter.

 

Wir bedanken uns bei allen Kindern fürs Mitmachen und bei den „Gefährten der Nacht“ wieder für ihre tolle Unterstützung mit einem dreifachen Jubel, Jubel, Jubel.

Endlich eingeweiht wurde an diesem Wochenende auch die neue „Goldwäsche“. Sie bietet jetzt in mehreren Edelstahlbecken noch viel mehr Platz zum Schürfen und Matschen. Und natürlich gibt es für fünf gefundene „Goldnuggets“ einen Schokotaler an der Kasse.