Aktuelles 2018

1. – 3. Oktober 2016 Kürbis- und Kastanienfest und Nachtlabyrinth

Wie jedes Jahr zum Abschluss der Saison gab es wieder ein großes Kürbis- und Kastanienfest mit Kürbissuppen-Wettbewerb und vielen kulinarischen Angeboten unserer Gastronomen rund um das Thema Kürbis und Esskastanie.

Die Kürbissuppen haben unter unseren Besuchern folgendes Ranking erreicht:

1. „Alter Weinberg“ Storkow
2. „Bob Inn“, Bad Saarow
3. „Zum Fass“, Storkow
4. „Boheme 13“, Storkow
5. „Alte Schule“, Reichenwalde

Geschmeckt haben alle fünf und sie haben wieder gezeigt, wie unterschiedlich man Kürbissuppen zubereiten kann. Wir bedanken uns bei allen Restaurants für die bereitgestellten Kürbissuppen.

An unserem Bastelwagen herrschte das ganze Wochenende Hochbetrieb: Hier konnte wieder allerlei aus Kürbissen, Kastanien, Blumen und anderen Naturmaterialien gebastelt werden – ob Halloween-Kürbisgesicht, allerlei Getier oder schöne Blütengestecke mit Kürbissen, der Phantasie waren keine Grenzen gesetzt.

Am Sonnabendabend füllte sich dann IRRLANDIA mit schaurig-schönen Gestalten. Nicht nur die „Gefährten der Nacht“ aus Storkow waren als Hexen, Geister und andere gruselige Gestalten mit von der Party, auch viele kleine und große Besucher hatten sich zum Nachtlabyrinth toll kostümiert und geschminkt. Als die Dunkelheit hereinbrach ging es dann nach einem Hexentanz und untermalt von gar schauriger Musik gemeinsam ins Maislabyrinth. Der Gang durch die dunklen Wege und Sackgassen war nichts für schwache Nerven, denn überall standen und liefen finstere Gestalten umher, die mit Wolfsgeheul, gequältem Stöhnen oder durch bloßes Umfassen der Wade den Adrenalinspiegel steigen ließen.

Nachdem dann auch der Feuerdrache besiegt war gab es zum Abschluss der IRRLANDIA Saison noch ein schönes Feuerwerk.

 

Natürlich wurden am Sonntag auch die Gewinner von Stempelsuchaktion und Maisquiz ausgelost. Aus den abgegebenen Quizzetteln wurden die drei Hauptgewinner gezogen. Das sind:

Kilian Schulze aus Briescht

Eine Übernachtung für 4 Personen im ersten Baumhaushotel Deutschlands und Besuch der Kulturinsel Einsiedel; Anfahrt mit einem Auto vom Peugeot Autocenter Storkow

Anna-Joline Sperling aus Wildau

Ein Wochenende für 2-4 Personen im Ferienappartement „“Auf den Dünen“ in Karlshagen/Usedom und Besuch des Spielzeugmuseums Peenemünde

Gretha Riedel aus Fürstenwalde

Zwei Übernachtungen für eine Familie (max. 4 Personen) in 1.141 Metern Höhe im „Brockenhotel“ und Fahrt mit der Brockenbahn

Weiterhin wurden Freikarten des „Schwapp“ Fürstenwalde, des Scharmützelbob in Petersdorf sowie Saisonkarten für IRRLANDIA 2017 aus weiteren Quizzetteln verlost.

Jetzt heißt es – Auf Wiedersehen bis zum 20. Mai 2017!

18. / 19. September 2016 Drachenfest

Bei fast idealen Windbedingungen konnte an diesem Wochenende unser Drachenfest stattfinden. Viele selbst gebastelte Drachen stiegen in den Himmel über IRRLANDIA und wurden von einigen größeren Schaudrachen in der Luft begleitet. Wir bedanken uns auch wieder bei Lothar Klöppel von den Berliner Drachenfreunden für die farbenfrohen Drachen und anderen Windspiele.

10./11. September 2016 Kartoffel-Wochenende

An diesem Wochenende drehte sich wieder alles um die bei uns so beliebte kleine braune (manchmal auch rote oder gelbe) Knolle – die Kartoffel. Kartoffeldruck und das Basteln von lustigen Kartoffelfiguren gehörten ebenso dazu wie sportliche Kartoffelspiele (Sackhüpfen, Kartoffelzielwurf und Kartoffellauf). Auch die Gastronomie im „Sonnenhof“ hatte sich wieder voll und ganz auf das Thema eingestellt und bot viele kulinarische Köstlichkeiten rund um den „Erdappel“.

Am Sonnabend waren auch viele ABC-Schützen aus Berlin bei uns zu Gast. Sie erwartet nun ab Montag das spannende Abenteuer Schule. Auch euch herzlichen Glückwunsch und viel Spaß und Erfolg in der Schule.

3. / 4. September 2016 Ritter− und Räuberfest

Ein Höhepunkt des Veranstaltungskalenders ist jedes Jahr das Ritter− und Räuberfest. Viele kleine Ritter und Räuber fiebern schon lange im Voraus diesem Wochenende entgegen und kommen kostümiert und voller Erwartung ins IRRLANDIA. An beiden Tagen wurden dann auch die schönsten Kostüme prämiiert.

Beim Ritter− und Räuberparcours konnten erst einmal alle ihre Kräfte messen und erhielten dafür eine Urkunde als Ritter oder Räuberhauptmann. Am Stand der „Gefährten der Nacht“ konnten sie alles ausborgen, was sie zum Kampf brauchten und ihre Kräfte mit den großen Rittern messen. Natürlich konnte sich jeder auch schminken lassen − Ritter oder Räuber war hier die Frage?

Räuberhauptmann Deterinus stimmte mit Räubertanz und allerhand Aktionen die kleinen Ritter und Räuber auf den Höhepunkt − die Erstürmung der Räuberburg mit Wasserbomben und Holzschwertern (die vorher gebaut werden konnten) − ein.

An beiden Tagen ging die Sache natürlich gut aus und die Räuberbraut konnte glücklich und unverletzt befreit werden.

Wir danken allen Kindern, die mitgemacht und Spaß hatten, und wir danken natürlich auch den „Gefährten der Nacht“ Storkow für ihren Einsatz mit einem dreifachen JUBEL, JUBEL, JUBEL!!!

 

Am Sonnabend waren bei schönstem Wetter auch wieder viele Brandenburger ABC−Schützen mit ihren Familien zu Gast und feierten in IRRLANDIA ihre Einschulung.

Kräuterwochenende

An diesem Wochenende kamen alle kleinen und großen Kräuterfans in wahrsten Sinne des Wortes auf ihre Kosten. Es konnten nicht nur Kräuteressige und Kräuterkissen selbst hergestellt werden. Bei Führungen durchs Kräuterlabyrinth gab es zahlreiche Tipps und Informationen zur Anwendung und Zubereitung von und mit Kräutern sowohl zur gesunden Ernährung als auch zu Heilzwecken.
Natürlich durfte auch (fast) alles gekostet werden und viele Kinder stellten fest, dass nicht nur Bonbons süß und lecker schmecken, sondern auch viele Blüten und Samen von Kräutern. Zum Kosten gab es auch verschiedene selbst angesetzte Sirupe sowie leckere Kräutertees.
Vielen Dank an Kirsten, Gabi, Karin und Ulrike für ihre fachkundigen und interessanten Kräuterführungen und natürlich auch an Sabine und Rainer für die Bastelaktionen.

Eröffnung Maislabyrinth

Pünktlich zum Ferienbeginn war es heute endlich soweit. Im Beisein von Brandenburgs Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger und der Storkower Bürgermeisterin Cornelia Schulze-Ludwig wurde das Maislabyrinth eröffnet und lädt nun wieder zum Suchen, Verirren, Finden und Rätseln ein.

Auf  20.000 m² sind in den letzten Wochen wieder tausende Maispflanzen zu einer stattlichen Größe herangewachsen. Mittendrin und gut versteckt sind acht Stempelstationen zu finden und beim Maisquiz acht Fragen zur Region, Landwirtschaft und auch zwei Schätzfragen zu beantworten. Wie immer winken den Gewinnern attraktive Preise: Aufenthalte und dazu passende Übernachtungen im ersten Baumhaushotel Deutschlands und in der Kulturinsel Einsiedel, in 1.141 m Höhe im „Brockenhotel“  und im Ferienappartement „Auf den Dünen“ in Karlshagen auf Usedom.

Fotos: N. Tribbensee

Zu den ersten Besuchern, die sich an diesem Wochenende ins Maislabyrinth begeben haben zählten auch Carlos und Benito aus Berlin, die mit Oma und Opa unterwegs waren und hier stolz den ersten Stempel auf ihrem Quizzettel zeigen

 

Waldschule

Interessantes, Wissenswertes und Spannendes zum Thema Wald. Die Waldschule hat sich inzwischen zu einem regelmäßigen Angebot in IRRLANDIA entwickelt. Aber an diesem Wochenende gab es besonders viel zu erleben und zu entdecken.

Von Peter Schwarz vom Forst Brandenburg, der selber auch Jäger ist, erfuhren die kleinen und großen Besucher viel Interessantes über heimische Tiere, wie Hirsche, Dachse, Marder, Seeadler und andere hier vorkommende Waldtiere und −vögel. Ihr Wissen konnten die Kinder an den verschiedenen Stationen der Waldschule unter Beweis stellen:

So konnten sie Tierspuren erraten, Felle den richtigen Tieren und Hölzer den richtigen Bäumen zuordnen und verschiedene Materialien des Waldes und der Natur in Tastkästen ertasten. Ausdauer war beim Baumstammpuzzle gefragt. und Schussgenauigkeit beim Kienzapfen-Zielwurf. Vielen Dank auch an die Naturpädagogin Liane Allmann, die es immer wieder schafft, Kindern die Natur erlebnisorientiert und praxisnah nahezubringen. So konnten auch wieder viele Kinder ein „Naturdiplom“ mit nach Hause nehmen.

Von der Jagdhornbläsergruppe wurde am Sonnabend noch ein zünftiges Hallali geblasen und wer Lust hatte konnte sich selbst mal auf einem Jagdhorn ausprobieren.

 

Wasserfest

Wasser von oben und von unten − so war das eigentlich nicht gedacht. Am Samstag hatten alle Glück, die schon frühzeitig kamen, denn am Nachmittag zogen mehrmals dicke Regenwolken über IRRLANDIA hinweg, die auch den einen oder anderen Schauer mitbrachten. Am Sonntag war dann das Wetter auf unserer Seite und es ging feucht−fröhlich zu bei einer zünftigen Schwammschlacht, beim Toben in Riesenwasserbällen oder etwas besinnlicher beim Entenangeln oder Schiffchenbasteln. Vom Segelboot bis zum Containerschiff war alles möglich.

Mäusefest

An diesem Wochenende waren wieder die Mäuse los in IRRLANDIA. Zu unseren Mäusen im MausOleum gesellten sich zahlreiche weitere Mäuse − denn nicht nur Rupperts Mäusezirkus war wieder mit von der Party.

Wer Lust hatte konnte sich als Maus oder Katze schminken lassen und sich ein Mauskostüm und Mäuseohren dazu selbst basteln. Im Bastelangebot war auch die „Maus für Zuhaus“, die aus kleinen Holzstämmchen oder als Wandbild gestaltet werden konnte.

Natürlich gab es wieder die beliebte Mäusejagd nach unseren Gipsmäuschen, die sich auf dem IRRLANDIA−Gelände versteckt hatten und die mit süßen Mäusen zum Naschen belohnt wurde.

Besuch aus Madagaskar

Auf Einladung von LOLLY POP e.V. war heute eine Gruppe von Straßenkindern aus Madagaskar in IRRLANDIA zu Gast. Sie sind auf Einladung des Bundespräsidenten in Deutschland und werden betreut vom Zaza Faly e.V. Sie nehmen in Deutschland am Songcontest „Dein Song für EINE WELT“ teil. Der Songcontest ist eine neue Begleitmaßnahme des Schulwettbewerbs des Bundespräsidenten zur Entwicklungspolitik. Sie haben im Vorausscheid den dritten Platz belegt und wurden deshalb nach Deutschland eingeladen. Sie werden zum Endausscheid in der Columbiahalle in Berlin auftreten.

Die Kinder verlebten einen unvergesslichen Tag in IRRLANDIA und probierten dabei alle Spielmöglichkeiten (auch das kalte Wasser im Spraypark) aus. Zum Abschluss des Besuchs spendierte der Wirt vom „Sonnenhof“ für alle noch ein Eis.